Vom Winterlager nach Korfu

 

Nach dem Werftaufenthalt in Monopoli haben wir unsere Contessa wieder nach Griechenland überführt. Wir haben die Überführung in 2 Etappen durchgeführt. Es waren zwei spannende Segeltörns. 

Für Überführung von Monopoli nach Korfu hatten wir ein Zeitfenster von 48h, die verfügbaren Flüge, die Zeitressourcen der Crew und der Jahresurlaub der Werft fixierten den Termin. Guiseppe - Inhaber der Werft unseres Vertrauens - hatte die Contessa vereinbarungsgemäß pünktlich im Wasser. Allle vereinbarten Reperaturen waren zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt, die Wartungsarbieten an der Machine, der Ruderanlage und der Ankerwinsch waren durchgeführt.

Die Crew mit Simon, Kim, Thommi und Jo ist am Freitag mittag gegen 12 Uhr im Hafen angekommen, der Törn war bereits von zu Hause durchgeplant. Kurz noch einkaufen - Proviant aufnehmen, nochmals das Wetter gecheckt und dann ging es schon los. Am Abend hat die Contessa dann Monopoli verlassen und ist in den Sonnenuntergang hinein gefahren. Zwischen zwei Sturmtiefs ging es dann auf direktem Weg nach Korfu. Eine "alte Welle" bescherte eine etwas ruppige Überfahrt. Die eingeplante Pause in Ohtoni wurde verkürzt, da der Wetterbericht für die Nacht Sturm vorhersagte. Nach stark 30 Stunden wurden die 160sm dann gemeistert. Stolz auf diese Leistung und wurde nach der Ankunft auf Korfu ein wenig gefeiert. Es galt vor der Abfahrt noch ein paar kleinere Reparaturen zu organisieren, da ein paar Sturmböen unterwegs Tribut verlangten.

In Korfu haben wir die Contessa einen Monat in die Obhut der Marine gegeben.